Mietobjekte

Taucherwaldhütte und Bürgerhaus
hier jetzt zum Buchungskalender

mehr lesen

Wirtschaft

Gewerbe / Unternehmen / Wirtschaft / Handel

mehr lesen

Gemeindeverwaltung

Informationen und Service der Gemeindeverwaltung Burkau

mehr lesen

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen in der Gemeinde Burkau

mehr lesen

Nachrichtenarchiv

von Sebastian Hein

Tim ist Burkau Superstar

SZ Bericht vom 18.07.2017

Ein cooles Gefühl für den 15-Jährigen. Er entschied die erste Talentshow BSDS im Dorf für sich. Mit deutschen Hits.

Von Constanze Knappe 

Burkau. Was für eine Karriere! Vor knapp drei Jahren fing Tim Storch mit dem Singen an und schon ist er ein Star. Um genau zu sein, ein Superstar. Denn der 15-Jährige gewann am Sonntag die Talentshow BSDS, Burkau sucht den Superstar. Zum ersten Mal hatten die Natur- und Heimatfreunde Burkau zu ihrem Fest im Grünen an der Waldbaude am Butterberg einen solchen Wettbewerb veranstaltet.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Stellenausschreibung in der Gemeinde Burkau

Die Gemeinde Burkau schreibt eine Stelle für

eine/n Fachangestellte/n für Bäderbetriebe

zum 01.04.2018 zur Besetzung aus.

Die Gemeinde Burkau ist Träger des Freibades Burkau.

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neugeborenenempfang in der Gemeinde Burkau

*** Neugeborenenempfang in der Gemeinde Burkau ***

Am 20.06.2017 fand unser Neugeborenenempfang im 1. Halbjahr 2017 für alle neugeborenen Kinder in der Gemeinde Burkau mit Eltern statt. Der Bürgermeister begrüsste alle Kinder persönlich und.....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Mietobjekt Freizeitbereich Schulgarten

 

 

NEU !!

zu finden unter Einrichtungen - Grundschule - Mietobjekt

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Ehrenamtsträgerpreis 2017

Werner Herrmann und Helmut Krahl wurden für ihr Ehrenamt ausgezeichnet. Ans Aufhören denken sie beide noch nicht.  

 

Burkau. Auf dem Neujahrsempfang am vergangenen Freitag machte Burkaus Bürgermeister Sebastian Hein zwei Herren sprachlos: Werner Herrmann und Helmut Krahl ahnten vorab nicht, das sie als Ehrenamtsträger ausgezeichnet würden. Seit 2013 ist es traditionell die große Überraschung in Burkau im neuen Jahr, wem die höchste Burkauer Ehre gebührt. 

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neugeborenenempfang im Dezember 2016

*** Neugeborenenempfang in der Gemeinde Burkau ***

Am 13.12.2016 fand unser Neugeborenenempfang im 2. Halbjahr 2016 für alle neugeborenen Kinder in der Gemeinde Burkau mit Eltern statt. Der Bürgermeister begrüsste alle Kinder persönlich und.....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Burkau rüstet sich für Wachstum

SZ Bericht vom Donnerstag, 08.12.2016 

 

Die Gemeinde kauft die ehemalige Mittelschule, um Platz zu schaffen für Kinder. Doch nicht jeder befürwortet das. 

Von Carolin Menz

 

 

Burkau. Burkaus Gemeinderäte gaben jetzt grünes Licht für den Kauf der ehemaligen Mittelschule. Mit einer Gegenstimme wurde ein Beschluss gefasst, der Bürgermeister Sebastian Hein (CDU) ermächtigt, in konkrete Kaufverhandlungen mit dem bisherigen Eigentümer Uwe Klinnert zu treten.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Baum geköpft - und alle freuen sich

 

Die alte Erle vor der Schule war ein Sicherheitsrisiko und musste teilweise weg. Nun ist der Stamm für alle ein Hingucker. 

Von Carolin Menz

 

Burkau. Und plötzlich hat der Baum keine Krone mehr. Und keine Äste mit raschelnden Blättern, die sich immer so schön bunt färbten in jedem Herbst. Und doch müssen Frieda, Bennet und die anderen Burkauer Schulkinder ihn künftig nicht vermissen

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Drei stolze Männer: Burkaus Bürgermeister Sebastian Hein, Gemeindewehrleiter Enrico Jäkel und Ortswehrleiter Jörg Ritter freuen sich übers neue Löschfahrzeug im Uhyster Depot. © Rocci Klein

Gerüstet für die Einsätze auf der A4

SZ Bericht vom 15.11.2016

Die Feuerwehr Uhyst rückt auf die Autobahn aus. Das neue Fahrzeug verbessert Bedingungen für Helfer und Unfallopfer. 

 

 

Uhyst. Uhysts Wehrleiter Jörg Ritter und vier weitere Kameraden der Uhyster Feuerwehr sowie Burkaus Bürgermeister Sebastian Hein holte es am Freitagsabend gemeinsam ab

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Die netten Gastgeber

SZ Bericht vom 19.09.2016

Strobels führen auf ihrem Hof in Burkau ein beliebtes Café. Leicht fiel ihnen das nicht immer. 

Von Carolin Menz

 

 

Burkau. Die 70 Tauben flattern hoch oben in der alten Scheune. Lars Strobel züchtet sie, wie es schon sein Urgroßvater getan hat. Der Hof ist immer einer für die Tauben gewesen und für viele Generationen Landwirte und ihre Kinder. Und einer für Gäste. Strobels aus Burkau sind Gastgeber auf ihrem Hof. Seit 2009 betreiben sie das Café „Lachtaube“.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neuer Anbieter für Turbo Internet

SZ Bericht vom Dienstag, 23.08.2016 

 

Enso und Info-Kabel versprechen 100 Megabit und mehr für Bischofswerda und die Region. Der Ausbau beginnt jetzt. 

Von Gabriele Naß

Bischofswerda. Bischofswerdas OB Holm Große sieht Bischofswerda auf der Überholspur. Damit titelte die SZ kürzlich und gab damit Große wider, der unter anderem beim schnellen Internet eine baldige Lösung für seine Stadt und die Region ankündigte. Nun ist spruchreif, woran hinter den Kulissen seit Monaten gearbeitet wurde und wofür es die Idee schon weit länger gibt.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neugeborenenempfang in der Gemeinde Burkau

Am 21.06.2016 fand unser Neugeborenenempfang im 1. Halbjahr 2016 für alle neugeborenen Kinder in der Gemeinde Burkau mit Eltern statt. Der Bürgermeister begrüsste alle Kinder persönlich und übergab den Eltern einen Geschenkgutschein im Wert von 100,00 Euro. Wir wünschen den neuen Bürgern der Gemeinde Burkau alles Gute und Gesundheit im weiteren Leben!

Begrüßt werden konnten Kim Langer, Amelie Nitsche, Eddy Bäumler, Fine Bartz, Konrad Platz und Oskar Kappler (Yolanda Guhr)

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Wo gern das Fahrrad vergessen wird

SZ Bericht vom Mittwoch, 01.06.2016 

 

Bei Matticks in Burkau haben die Gäste öfter einen Grund, länger zu bleiben. Der Laden läuft. Und jetzt gibt es ein Jubiläum. 

Von Wolfgang Schmidt

 

 

Burkau. Auf den Tag genau 25 Jahre ist es her, da bekam Bernd Mattick die Gewerbeerlaubnis für das Lokal „Matticks Gasthof“ in Burkau. Das Jubiläum ist ihm und seiner Frau Sabine an diesem Mittwoch ein Sektfrühstück wert. Und am kommenden Sonnabend einen Tanzabend für jedermann mit kostenlosem Eintritt.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Saisonstart mit Neuerungen

SZ Bericht vom 31.05.2016

Dienstag, 31.05.2016 

Saisonstart mit Neuerungen 

Mit zwei Überraschungen öffnet das Bad Burkau am Mittwoch. Zum ersten Badetag lädt auch Bischofswerda ein. 

 

 

Burkau. Einige Burkauer können es kaum erwarten, dass am Mittwoch endlich das Freibad öffnet. Sie standen schon eher vor der Tür. Entgegen jahrelanger Praxis startet die Saison nicht mehr im Mai, sondern am 1. Juni. Dieser Termin aber wäre beinahe ins Wasser gefallen.......

 

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Saisoneröffnung Freibad Burkau 01.06.2016

SAISONERÖFFNUNG IM Freibad Burkau 

Am 01.06.2016 beginnt im Freibad Burkau die Badesaison 2016.

 

Was erwartet euch Neues ??

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Schnelle Helfer für die Autobahn

SZ Bericht vom Donnerstag, 26.05.2016 

Es sind nicht nur die großen Truppen, die schnell zur Stelle sind, wenn es kracht oder brennt. Beispiel Pannewitz. 

Von Ingolf Reinsch

 

Großhänchen / Pannewitz. In manchen kleinen Dörfern kämpfen die freiwilligen Feuerwehren ums Überleben oder wurden, wie in Tröbigau, schon aufgelöst. In der Gemeinde Burkau läuft’s umgekehrt.

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Containerstellplätze

Containerstellplätze 

Auf Grund der immer mal wieder im Gemeindeamt eingehenden Beschwerden über die Nutzung der Wertstoffcontainer außerhalb der Einwurfzeiten weisen wir an dieser Stelle nochmals auf einige wichtige Punkte hin. 

Hervorheben möchten wir die genau festgelegten und auf den Containern aufgedruckten Einwurfzeiten. 

Diese besagen, dass das Einwerfen nur werktags, also Montag bis Samstag, von 7 bis 19 Uhr erlaubt ist. Außerhalb dieser Zeiten und insbesondere nachts sowie an Sonn- und Feiertagen ist das Einwerfen in die Wertstoffcontainer strikt verboten. 

Wir appellieren an alle Nutzer, die Einwurfzeiten unbedingt einzuhalten, um die Anwohner die in unmittelbarer Nähe der Containerstellplätze leben, vor dem Lärm zu schützen. Denn Lärmschutz ist auch Umweltschutz. 

Weiterhin weisen wir darauf hin, dass Keramik, Porzellan und Spiegelglas nicht in die Glascontainer eingeworfen werden dürfen. Transportbehältnisse für das Altglas sind ordnungsgemäß zu entsorgen. 

Das Ablagern von Abfällen, Wertstoffen oder anderen Gegenständen auf oder neben den Wertstoffcontainern ist ebenso untersagt, wie das Einwerfen größere Abfallmengen in die zur allgemeinen Benutzung aufgestellten Abfallbehälter. Insbesondere das Einbringen von in Haushalten oder Gewerbebetrieben angefallenen Abfällen. 

Mit der Einhaltung dieser Eckpunkte sorgen wir alle dafür, dass die Containerstellplätze kein Streitthema zum Lärmschutz und öffentlicher Ordnung mehr darstellen.

Die Gemeindeverwaltung

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Umgang mit dem Hexenfeuer

 

 

Aus gegebenem Anlass weisen wir an dieser Stelle nochmals auf einige wichtige Punkte zum Umgang und der Durchführung bei Hexenfeuer und Lagerfeuer hin. 

Für das Abbrennen eines Hexenhaufens oder eines Lagerfeuers muss es mindestens einen Verantwortlichen geben. Dieser hat die Aufsichtspflicht, die sich über den Zeitraum von der Kontrolle vor dem Entzünden bis zum völligen Erlöschen des Feuers erstreckt.  

Verbliebene Brandreste sind an den Folgetagen zu beseitigen. 

Es ist nur trockener Baum- und Strauchverschnitt bzw. unbehandeltes Altholz abzubrennen.

Zum Anzünden und zur Unterstützung des Feuers dürfen keine anderen Stoffe, insbesondere keine häuslichen Abfälle, Mineralölprodukte oder beschichtetet oder mit Schutzmittel behandelte Hölzer benutzt werden. 

Durch das Verbrennen dürfen keine Gefahren oder Belästigungen für die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft eintreten, insbesondere durch Rauchentwicklung oder Funkenflug.

Das Feuer darf nicht bei extremer Trockenheit, in unmittelbarer Nähe (unter 100 m) eines Waldes oder eines Lagers/ Betriebes mit explosionsgefährlichen Stoffen usw. angezündet werden. Folgende Mindestabstände sind einzuhalten, 200 m zu Autobahnen und 100 m zu Bundes-, Land- und Kreisstraßen. 

Aus Gründen des Naturschutzes ist das Holz erst kurz vor dem Abbrennen zu Haufen aufzuschichten. Sollte der Holzhaufen bereits seit vielen Tagen oder Wochen bestehen, ist er vor dem Anzünden vorsichtig umzuschichten bzw. umzusetzen. Diese Maßnahme gewährleistet wehrlosen Tieren eine Überlebenschance. 

Die Hexenfeuer sind nicht zur Müllverbrennung oder Abfallentsorgung gedacht. Bedenken Sie bitte, dass durch das Verbrennen von Abfällen giftige Gase entstehen.

Es gibt Grüngutsammelplätze, Biotonnen, Wertstoffhöfe und den eigenen Sperrmüll kann man auch kostenlos abholen lassen. Das sind nur einige Möglichkeiten, um Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Burkau wartet auf Eigenheimbauer

SZ Bericht vom Donnerstag, 14.04.2016 

Die Planungen für das neue Wohngebiet am Gärtnereiweg sollen bis Jahresende abgeschlossen sein. 

 

Burkau. Wo jetzt noch Wiese ist, will die Gemeinde Burkau Bauland für Eigenheime erschließen. Die Planungen für das 7 100 Quadratmeter große Wohngebiet am Gärtnereiweg sollen bis Jahresende abgeschlossen sein. So schlägt es die Verwaltung vor. Der Gemeinderat entscheidet am 2. Mai. Stimmt er zu, kann man ab nächstem Jahr hier bauen, sagte Bürgermeister Sebastian Hein der SZ. Geplant sind acht Baugrundstücke – jedes etwa 800 Quadratmeter groß. Reservierungen nimmt die Gemeinde schon jetzt entgegen. Bürgermeister Hein sieht Bedarf, neue Bauplätze zu schaffen. Es gibt immer wieder Anfragen von Familien, die ein Haus bauen möchten. Nicht nur aus der Gemeinde, sondern auch aus dem Raum Dresden, Pirna und Neustadt. „Der Speckgürtel um Dresden ist zu. Bauwillige schauen deshalb weiter“, sagt Sebastian Hein. Ausschlaggebend für die Standortwahl ist oft der Autobahnanschluss. Hinzu kommen Kindergarten, Grundschule und Freibad im Ort – alles Dinge, die das Wohnen für Familien in Burkau attraktiv machen.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Den Alltag leicht genommen

SZ Bericht vom Samstag, 20.02.2016 

Der Burkauer Johannes Bielig erzählt Geschichten, die das Leben schrieb. Amüsant und anregend zum Nachdenken. 

Von Ingolf Reinsch

 

Burkau. Lang, lang ist’s her, dass man einen Polizisten in Uniform zu Fuß auf der Bischofswerdaer Kirchstraße gesehen hat. Ausgerechnet dem läuft die Gocht Frieda aus Schmölln in die Arme, als sie ihren Handwagen hoch zum Markt zieht, um Besorgungen zu machen. Auf der Einbahnstraße fährt sie mit dem Wagen entgegen der offiziellen Fahrtrichtung und wird von dem Mann in Grün verwarnt. Auf dem Rückweg will die Schmöllnerin alles richtigmachen – und wählt mit ihrem Wagen stadtauswärts den Weg über die Bautzener Straße. Ebenfalls eine Einbahnstraße. Wir ahnen es, wer dort in einer der Seitengassen schon auf sie lauert.  

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Bauland in der Gemeinde Burkau

Objektbezeichnung:  Baugrundstück in Taschendorf

 

PLZ:  01906

Ort:Burkau

Ortsteil:OT Taschendorf

Nutzungsart:Verkauf

Gesamtfläche: 2040 m² (2x 1020m²)

Kaufpreis: 25 € je m²

Verfügbar: ab sofort

Kontakt: Sebastian Hein

Kontakt Email: buergermeister@gemeinde-burkau.de

Kontakt Telefon: 035953/ 2909-0

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Mit wenig Geld was bewegen

SZ Bericht vom Freitag, 22.01.2016 

 

Was sich in den Gemeinden rund um Bischofswerda 2016 tun soll. Heute: Burkau 

Von Ingolf Reinsch

 Die „Macherjahre“ sind vorbei, sagt Burkaus Bürgermeister Sebastian Hein (CDU) unumwunden. Er meint damit jene Zeit, als Fördertöpfe reichlich sprudelten und Städte und Gemeinden mit einem relativ geringen Eigenanteil viel bewegen konnten. Jetzt geht es vor allem darum, das Geschaffene zu erhalten. „Die größte Herausforderung 2016 wird sein, mit vorhandenen Mitteln die Aufgaben der Gemeinde weiterhin zu erfüllen“, sagt Sebastian Hein. Um den dafür notwendigen finanziellen Spielraum zu schaffen, denkt er auch darüber nach, neue Wege zu gehen. 

 

 

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Pokale für Ehrenamtliche

SZ Bericht vom 19.01.2016
Zum dritten Mal würdigt die Gemeinde Burkau Menschen, die sich für andere einsetzen.

Burkau. Überraschung perfekt: Auf dem Burkauer Neujahrsempfang zeichnete Bürgermeister Sebastian Hein (CDU) am Freitag zwei Ehrenamtliche aus, die sich für die Gemeinde in besonderer Weise engagieren. Mit einer Urkunde und einem Glaspokal wurden Elke Rothe und Gunter Berthold geehrt. Elke Rothe ist langjährige Vereinsvorsitzende des gemischten Chores Burkau. Der Chor, der historisches und modernes Liedgut pflegt, ist einer der ältesten der Region Bischofswerda; gegründet wurde er bereits im Jahr 1870. Seine Mitglieder engagieren sich sehr für das kulturelle Leben in der Gemeinde. Gemeinschaftliche Auftritte mit anderen Chören, unter anderem dem der Grundschule Burkau, und regionalen Musikvereinen, finden bei Sängern und Zuhörern besonderen Anklang.

Gunter Berthold wurde für seine Verdienste bei den Burkauer Natur- und Heimatfreunden geehrt. Über Jahrzehnte dokumentierte er mit Fotos und Filmen die Arbeit des Vereins. Dadurch gibt es eine lückenlose Vereinschronik, sagt Sebastian Hein. Im dritten Jahr in Folge zeichnete die Gemeinde Burkau verdienstvolle Bürger aus. Rund 90 Gäste kamen zum Neujahrsempfang im Bürgerhaus. (SZ/ir)

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Babyempfang in der Gemeinde Burkau

Am 15.12.2015 fand unser Neugeborenenempfang im 2. Halbjahr 2015 für alle neugeborenen Kinder in der Gemeinde Burkau mit Eltern statt. Der Bürgermeister begrüsste alle Kinder persönlich und übergab den Eltern einen Geschenkgutschein im Wert von 100,00 Euro. Wir wünschen den neuen Bürgern der Gemeinde Burkau alles Gute und Gesundheit im weiteren Leben!

Begrüßt werden konnten Linus Retschke, Emilio Mandel, Lisa Schön, Bela Gottschling, Maya Meiner, Lio Wunderlich, Arthur Pscheidt, Tabea Pohling, Jonas Braun, Josy Hamann, Finley Fritz Roblick, Sora Naumann und Luna Richter (Lea-Vanessa Oswald, Lara König, Franz Kaufer)

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Stark für andere

SZ Bericht vom 15.12.2015

Stark für andere
Wolfgang Gebhardt erlebt Einschränkungen wegen seiner Behinderung. Aber gerade deswegen hilft er anderen.Von Gabriele Naß

Wolfgang Gebhardt aus Burkau war 37 Jahre alt, als er einen Unfall erlitt. Das war 1983. Seitdem ist er auf den Rollstuhl angewiesen und in vielen Dingen auch auf seine Frau Renate. Zusammen sind beide ein so starkes Team, dass die Kraft schon seit Jahrzehnten reicht, auch anderen Behinderten zur Seite zu stehen.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Großställe gehen in Betrieb

SZ Bericht vom 14.12.2015

Großställe gehen in Betrieb
Ovovac schließt bei Jiedlitz sein Investitionsprogramm ab. Geld floss auch in artgerechte Haltung und den Umweltschutz.Von Constanze Knappe

Foto© Regina Berger

Ob es einem Küken gut geht, sieht die studierte Landwirtin Romy Olak mit geschultem Blick. Seit 2010 ist die Kamenzerin bei Ovovac tätig. Sie trägt als Produktionsleiterin Verantwortung für die Ställe in Leutwitz und Techritz und ab nächstem Sommer auch für die Aufzuchtanlage in Jiedlitz.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Rennstrecke für Kita Kinder

SZ Bericht vom 01.12.2015

Der Spielplatz des Uhyster Kindergartens war für den Bewegungsdrang der Kinder zu klein. Jetzt wurde angebaut.

Von Sylvia Gebauer
Auf dem neuen Spielplatz des Uhyster Kindergartens Bienenhaus können die Kinder jetzt Wettrennen fahren. Lisa und Ida ( hinten) haben die Strecke bereits getestet.

Uhyst. Holzkletterburg, Sandkastenschiff und Balancierbalken gibt es im Außengelände der Awo-Kita „Bienenhaus“ in Uhyst schon. Doch den Verantwortlichen ist das zu wenig.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Wirt gibt Sportlerkasino auf

SZ Bericht vom 21.10.2015

 

Wegen unterschiedlicher Ansichten zur Toilettenfrage hat der Pächter den Vertrag gekündigt. 
Pächter Mike Menzel hat beschlossen, die Gaststätte in Burkau aufzugeben.© Regina Berger

Burkau. Das Burkauer Sportlerkasino wird zum 31. Mai 2016 geschlossen. Das sagte Gastwirt Mike Menzel auf Anfrage. Grund ist das Fehlen einer Personaltoilette. Eine solche fordert die Hygienebehörde, damit das Lokal weiter betrieben werden kann.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Über Hopfen und pfeiferauchende Frauen

Darüberhinaus noch eine ganze Menge mehr konnten die etwa 160 Teilnehmer am 3. Dorfspaziergang vergangenen Sonntag erfahren. Unter dem Motto „Die Gemeinde Burkau zwischen gestern und heute“ hatten die Einwohner des Ortsteiles Auschkowitz, die Gemeinschaft der Sport –und Kulturfreunde e.V. und der Natur- und Heimatfreunde Burkau e.V. 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Meldestelle kehrt nach Burkau zurück

SZ Bericht vom 16.10.2015

Wer in der Gemeinde einen Ausweis beantragen will, musste bisher nach Bischofswerda. Ab 2016 wird sich das ändern.
Von Sylvia Gebauer und Gabriele Nass

Burkau. Wer in der Gemeinde Burkau wohnt, muss nach Bischofswerda, um sich anzumelden oder einen Ausweis zu beantragen. Seit fünf Jahren erledigt die Stadt alle Angelegenheiten im Pass- und Meldewesen für Burkau. Diese Zusammenarbeit endet jetzt. Ab Januar nimmt die Gemeinde Burkau den Service wieder selbst wahr. Die Meldestelle kehrt ins Gemeindeamt zurück. 

Personelle und finanzielle Gründe führten 2010 dazu, dass die Burkauer den Service an Bischofswerda abgaben. Burkau sei nicht mehr in der Lage, ständig zwei Mitarbeiter für die Meldestelle vorzuhalten, hieß es damals dazu. Damals war Hans-Jürgen Richter (FDP) Bürgermeister. Jetzt kam das auf dem Prüfstand. Mit anderem Ergebnis.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Tag der Gemeinde

von Sebastian Hein

Windräder ab 2016 in Betrieb

SZ Bericht vom 19.08.2015
Windräder ab 2016 in Betrieb

Der Burkauer Windpark soll erweitert werden. Noch steht die Genehmigung aus. Bedenken kann die Firma aber zerstreuen.
Von Sylvia Gebauer und Carolin Menz... Foto:© dpa


Burkau. Zu laut, eine Gefahr für die Vögel und zu nah an Wohnhäusern und dem Freibad dran – diese Punkte führen die Gegner der Erweiterung des Burkauer Windparks auf dem Marienberg seit Monaten ins Feld. Zwei Anlagen will die örtliche Firma OWE Oberlausitzer Windenergie GmbH & Co KG hier trotzdem errichten. Die Verantwortlichen warten aktuell auf die Genehmigung durch den Landkreis Bautzen. Der Investor geht davon aus, dass er die bis zum Jahresende in den Händen hält. Ist das der Fall, „könnten die zwei neuen Anlagen im ersten oder zweiten Quartal 2016 in Betrieb

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neptun begeistert

Donnerstag, 06.08.2015

Die Idee für das neue Spielgerät im Burkauer Bad entpuppt sich als Volltreffer. Kinder lieben ihn.

 

Das ist der neue Neptun mit seinen zwei Rutschen. © Rocci Klein

 

 

 

Burkau. Der Neptun ist wie erwartet schnell zum neuen Freund vieler Kinder geworden – und jetzt die Attraktion im Burkauer Freibad. Von den Kindern wird der sechs Meter hohe Riese förmlich belagert. „Die Eltern lassen schon die Dreijährigen mit Schwimmflügeln hier rutschen“, sagt Schwimmmeister Bernd Noack auf Anfrage. Geeignet ist Neptun laut Gemeinde für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren.

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neugeborenenempfang 23.06.2015

*** Neugeborenenempfang in der Gemeinde Burkau ***

Am 23.06.2015 fand unser Neugeborenenempfang im 1. Halbjahr 2015 für alle neugeborenen Kinder in der Gemeinde Burkau mit Eltern statt.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Bauherr wie vor 289 Jahren

SZ Bericht vom Freitag, 29.05.2015

Silvio Marticke zeigt Besuchern am Sonntag erstmals sein Großhänchener Umgebindehaus. Er rettete es vor dem Einsturz.

 

Silvio Marticke baut seit 2010 am Umgebindehaus, das 1726 erbaut wurde. In Großhänchen gibt es noch weitere dieser Häuser, diese aber stehen leer und verfallen. Aus dem auf der Dorfstraße 23 macht der Fliesenleger nun einen Hingucker. © Steffen Unger 

 

Großhänchen. Silvio Marticke lässt die Arbeit an seinem 289 Jahre alten Umgebindehaus in Großhänchen am Sonntag mal ruhen, möchte es erstmals vorzeigen am „Tag des offenen Umgebindehauses“ zwischen 10 und 17 Uhr

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Burkaus Traum wird wahr!

Das Freibad bekommt ein in der Region bisher einmaliges Spielgerät. Dank Hunderter Helfer. Eine Erfolgsgeschichte. Von Carolin Menz

Daumen hoch: Burkaus Bürgermeister Hein (li.) und Schwimmmeister Bernd Noack freuen sich, dass es geklappt hat, mit dem erträumten neuen Spielgerät Neptun. Mitte Juli soll es eintreffen. Hunderte Geldgeber haben ihren Anteil daran.
© Steffen Unger

Sebastian Hein war sich nicht zu schade, viele Klinken zu putzen, Bittbriefe zu schreiben und dem einen oder anderen womöglich auf die Nerven zu gehen.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Der Mann fürs Marketing

SZ Bericht vom 10.04.2015
Der Mann fürs Marketing

Randy Morales will Firmen bekannter machen. Mit klugen Konzepten und der Joberfahrung bei einem Weltkonzern.Von Carolin Menz

Randy Morales am Computer. Wie so oft. Noch steht der Schreibtisch im Wohnzimmer, sein Büro im Haus wird gerade umgebaut. Er arbeitet von daheim aus – zumindest bis 14 Uhr recht ungestört, wie er sagt. Wenn die drei Kinder seiner Ehefrau kommen, zieht Trubel ein. Und bald kommt das vierte.© Thorsten Eckert

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neues Planschbecken fürs Bad

SZ Bericht vom Samstag, 04.04.2015
Neues Planschbecken fürs Bad

Die Anlage für die kleinsten Badegäste in Burkau bekommt eine neue Folie. Und auf noch mehr dürfen sich die Kinder freuen. Von Carolin Menz

Schwimmmeister und Putzteufel Bernd Noack: mit Schaufel und Schrubber gegen den Schlamm im Becken. © Thorsten Eckert

Da hat Bernd Noack noch einiges vor. Mit Gummistiefeln steht er im Becken des Burkauer Freibads.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Burkaus Tierarzt malt seine Oberlausitz

SZ Bericht vom Mittwoch, 25.03.2015
Burkaus Tierarzt malt seine Oberlausitz

Dr. Matthias Trauzettel stellt in der Alten Schmiede aus. Er ist ein guter Beobachter. Oft mit einem Augenzwinkern. Von Carolin Menz

Eine Ansicht von Oberbocka hielt Dr. Matthias Trauzettel auf diesem Werk fest. Es hängt in der ehemaligen Scheune der Alten Schmiede mitten im Herzen von Rammenau. Ab Sonnabend sind weit mehr als 50 Motive der Oberlausitz zu sehen.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Schnuppern in die Kita

SZ Bericht vom 10.03.2015

Kinder ab sechs Monaten dürfen das „Bienenhaus“ jetzt schon kennenlernen. Dann klappt die Eingewöhnung später besser.
Von Carolin Menz

Juana Riedel, Leiterin der Krippengruppe, war eine der Ideengeberin für die neue Initiative in der Uhyster Kita „Bienenhaus“. © Uwe Soeder

Uhyst. Plötzlich so viele Kinder, ein fremdes Bettchen, eine neue Umgebung. Und plötzlich weg von Mama

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Stau am Autobahnzubringer

SZ Bericht vom 04.03.2015

Auf der B98 in Burkau werden Hochwasserschäden beseitigt – Ampelverkehr und Wartezeit. Aber es kommt noch dicker. Von Carolin Menz

Auf nur einer Fahrbahnhälfte rollt der Verkehr zwischen Rammenau und Burkau in Richtung Autobahn und Kamenz. Die Arbeiten für eine neue Stützwand haben hier begonnen. © Thorsten Eckert

Burkau. Autofahrer brauchen derzeit auf dem Autobahnzubringer B 98 zwischen Rammenau und Burkau Geduld

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Nilsgänse im Anflug

SZ Bericht vom Dienstag, 03.03.2015
Nilgänse im Anflug

Burkauer haben diese Wildvögel hier noch nie gesehen. Experten sehen ihr Auftauchen aber weniger euphorisch. Von Carolin Menz

Diese Nilgans erwischte die Fotografin 2012 in Haßmersheim am Neckar.© Regina Berger

Günter Preusche sucht das Teichgebiet ab nach den neuen Bewohnern Burkaus. Seit Tagen schon beobachtet er Nilgänse hier, die rasch auffallen dank ihres bunten Gefieders. Zum Fototermin waren sie allerdings gerade ausgeflogen. Vor allem morgens lassen sie sich beim Fressen und Balzen zusehen.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Spendenaktion fürs Bad Burkau

SZ Bericht vom 26.02.2015
Spendenaktion fürs Bad Burkau

Die Gemeinde will für Kinder einen Neptun kaufen – mit Höhle, Leiter und Rutschen. Dafür wird Geld gebraucht.

 

Burkau. Das Burkauer Freibad soll attraktiver werden – und jeder kann dabei helfen. Die Gemeinde hat jetzt eine große Spendenaktion für ein neues Spielgerät gestartet. Der „Neptun“ mit Höhle, Leiter, Kurven- und Wellerutsche für Kinder kostet 30 000 Euro.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

DER NEPTUN – mehr Badespaß für unsere Kinder

FINANZIERUNG: Verkauf von max. 600 Anteilen zu je 50,00 Euro alle Bürger, Vereine, Unternehmer und Firmen

REGELN: es können mehrere Anteile erworben werden. Auch eine Widmung (z.B. Enkel oder als Geschenkidee) oder Teilung ist möglich (z.B. Familie, Geschwister, Freunde)

VERKAUF BEI: Gemeindeverwaltung Burkau, , Gärtnerei Wobst - Burkau, Lebensmittelhandel Meinert – Uhyst a.T.

WIR ZEIGEN UNS ERKENNTLICH
IHR Anteil wird im Freibad Burkau in einem aus Keramik gefertigten Stein verewigt.

 

 

SPIEL und SPANNUNG:

Erforschen des Holhraumes
Zugang über einen Tunnel
Wellenrutsche aus dem Mund
Kurvenrutsche über das Haar
von außen erkletterbar

 

WARUM WÄHLEN WIR DIESEN WEG:
Durch den Neptun wird die Attraktivität des Freibades deutlich erhöht. Wir können hierdurch für die Jüngsten unserer Gemeinde eine zusätzliche Spielmöglichkeit schaffen und somit den Erhalt des Freibades für eine weitere Generation sichern. Das Freibad soll uns alle verbinden! Um jedoch diese weiterhin gewährleisten zu können, benötigen wir Ihr bürgerschaftliches Engagement.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Rudolf Smie

Burkau sagt Danke

Rudolf Smie und Gerhard Scheunemann wurden jetzt für ihr Engagement ausgezeichnet. Eine Ehrung gab es posthum. Von Carolin Menz

Beim Neujahrsempfang in Burkau gab es Sekt und Auszeichnungen.

Rudolf Smie hat fürs Ehrenamt bei der Feuerwehrkapelle in Joachim Hirsch einen Nachfolger gefunden. Doch ganz könne er noch nicht lassen von der Kapelle, sagt er.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neues Wohngebiet für Burkau

38 Baugrundstücke erschließt Investor Max Aicher auf dem Marienberg. Zuzug garantiert.

Die Gemeinde Burkau wächst. Ein neues Wohngebiet ist schon geplant. © Thorsten Eckert

Die Gemeinde Burkau wächst. Investor Max Aicher plant auf dem Marienberg 38 neue Baugrundstücke zu erschließen, wie Burkaus Bürgermeister Sebastian Hein (CDU) auf Anfrage der SZ sagte.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Tagesmütter suchen Kontakt zu Kitas

SZ Bericht vom Dienstag, 20.01.2015 
 

Der Wechsel in große Einrichtungen fällt den Kindern oft nicht leicht. Eine neue Initiative soll helfen. Von Frances Scholz

Kerstin Liebelt nimmt sich als Tagesmut...ter viel Zeit für die Kinder. Sorge macht ihr und vielen anderen Tagesmüttern allerdings der Übergang in die Kita. Deswegen hat die Uhysterin mit anderen Tagesmüttern eine Initiative gegründet. Sie wollen gemeinsam mit Kitas, Eltern und Vertretern der Jugendämter Lösungen erarbeiten

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Der Jobmacher

SZ Bericht vom 30.12.2014 

Jörg Lehmann sorgte in Burkau dafür, dass 70 Menschen jetzt sichere Arbeit haben. Wie macht er das nur? von Carolin Menz

Jörg Lehmann sorgt nicht nur für Jobchancen für Bagger- und Kran...fahrer. Er hat außerdem dem einstigen Burkauer Bahnhof eine Chance gegeben – und vor dem Verfall gerettet. Seit 2007 wurde das Objekt saniert und umgebaut. Seit Januar 2014 wird der Bahnhof als Schule genutzt.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neugeborenenempfang 2.Halbjahr 2014

Am 16.12.2014 fand unser Neugeborenenempfang zum 2 Halbjahr 2014 für alle neugeborenen Kinder in der Gemeinde Burkau mit Eltern statt. Der Bürgermeister begrüsste alle Kinder persönlich

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Geldregen für Vereine ??

SZ Bericht vom 17.12.2014

Geldregen für Vereine?

Zusammen mit den beiden Stadtratsfraktionen Bürger für Bischofswerda (BfB) und SPD haben die Linken den Antrag gestellt, dass der Kabelnetzbetreiber Info-Kabel GmbH 50 Prozent seines Gewinnes künftig für die Förderung von Vereinen in der Stadt Bischofswerda und der Gemeinde Burkau verwenden soll.17.12.2014 Von Ingolf Reinsch

Vereine müssen sich oft strecken, um an Geld für ihre Projekte heranzukommen. Zwar gibt es Förderprogramme. Doch um sie nutzen zu können, ist meist ein Eigenanteil erforderlich. Stadträte in Bischofswerda machen sich Gedanken, wie sie Vereine dabei unterstützen können.© dpa

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Modernes Leben im alten Rittergut

SZ Bericht vom 16.12.2014

„Bocka hat genau diese Einsamkeit und Abgeschiedenheit, die Menschen brauchen, um sich zu besinnen“, so Carolin von Breitenbuch. In den Zimmern gibt es keinen Fernseher, keinen Ha...ndy-Empfang, höchstens W-Lan-Verbindung. 16.12.2014 Von Andreas Kirschke

Leben im alten Rittergut
Im historischen Rittergut Bocka lebt es sich gut. Immer wieder kommen Besucher zu Weiterbildungen und Schulungen ins Zentrumfür Kommunikation und Führung. Die Bewohner Carolin von Breitenbuch, ihren Mann Philipp und die Kinder freut es.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Jugendtrainer 2014

SZ Bericht vom 24.11.2014

Deutschlands beste Übungsleiter durften mit dem Fußballbund nach Spanien fahren. Ein Burkauer war mit dabei. Von Constanze Knappe

Carsten Wittek ist Jugendtrainer des SV Burkau. Er i...st nicht nur bei den Nachwuchskickern beliebt, sondern auch erfolgreich. Als einer von „100 stillen Helden“ wurde er jetzt für eine Bildungsreise des Deutschen Fußballbundes nach Spanien ausgewählt – unter 2 000 Vorschlägen!

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Eine neue Kita zum Dienstjubiläum

SZ Bericht vom Donnerstag, 06.11.2014
Eine neue Kita zum Dienstjubiläum

30 Jahre schon leitet Sonja Eisold das „Kükenhaus“ in Burkau. Ihr schönstes Geschenk ist der Neueinzug nach der Sanierung. Von Carolin Menz

Kita-Leiterin Sonja Eis...old und ihr Team haben es geschafft: Die frisch sanierten Räume im „Kükenhaus“ sind eingeräumt und bezogen. Nach Außensanierung 2013 und Innensanierung 2014 kehrt nun wieder mehr Ruhe in den Kita-Alltag in Burkau ein.


Sonja Eisold stapelt Holzbausteine in eine Kiste. Sie haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Tausende Kinderhände haben damit hohe Türme gebaut und mit Wonne wieder einstürzen lassen

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Herr der Hirsche

SZ Bericht vom Dienstag, 04.11.2014
Herr der Hirsche

Von Carolin Menz

Frank Ulbricht verfüttert jetzt sehr viele Kastanien an sein Damwild. Kinder dürfen ihm gerne dabei helfen. Kitas und Schulen melden sich oft zu Führungen im Jiedlit...zer Wildgehege an. Wann kommt Kind einem Hirsch schon mal so nah? © Regina Berger

Frank Ulbricht kann die Uhr stellen nach dem Liebesleben seiner Damhirsche. Pünktlich seit 24. Oktober sind sich die beiden Schaufler in seinem Wildgehege in Jiedlitz nicht mehr grün: Da begann die Brunft.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Großhänchen entdecken

SZ Bericht vom Freitag, 24.10.2014 
 

Viele in der Gemeinde wollen, dass die Burkauer ein bisschen enger zusammenrücken – allen voran die Organisatoren des Spaziergangs. Von Carolin Menz,  Fotos© Regina Berger...

Lothar Schenk – übrigens gebürtiger Demitzer – wird Gästeführer sein am Sonntag zum Dorfspaziergang durch Großhänchen. Ganz bestimmt kann er auch Anekdoten erzählen über die Gastwirtschaft, die sich einst im Umgebindehaus hinter ihm befand. Anfang der 1970er-Jahre ließ sie die LPG bauen. Heute wohnen auf dem ehemaligen Gehöft viele junge Familien. Bei ihnen ist Großhänchen als Wohnort beliebt.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Für mehr Sicherheit auf der Autobahn

SZ Bericht vom 18.10.2014

Noch bis Ende November müssen die Helfer und Retter zwangsläufig pausieren. Status sechs heißt es offiziell.

19.10.2014 Von Carolin Menz

 

 

Uhyst a.T.

Moderne Technik für Uhyster Kameraden gibt es nun schon vor der Tür ihres künftigen Gerätehauses. Sobald der Alarm losgeht, entriegelt sich automatisch eine kleine, in der Hauswand verborgene Schublade. Darin liegt der Schlüssel zum Gerätehaus.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Burkauer fordern Tempo 50 auf der B98

SZ Bericht vom Freitag, 26.09.2014
Burkauer fordern Tempo 50 auf der B98

Gemeinderäte wollen weniger Raserei auf der vielbefahrenen Bundesstraße. Und mehr Sicherheit vor allem für Kinder. Von Carolin Menz

Viel Verkehr rauscht über die Bundesstraße in Burkau als Zubringer zur Autobahn. Tempo 70 sind höchstens erlaubt – viele fahren deutlich schneller, sagen die Gemeinderäte, die sich weiterhin um eine Temporeduzierung bemühen.Foto: Steffen Unger


Der Verkehr rauscht in einer Tour auf der B98 in Burkau. Autos, Lkw, Busse. Nicht jeder Fahrer hält sich an das 70er-Schild.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Hier ist man noch für den Anderen da

SZ Bericht vom 22.09.2014

 

Die Sport- und Kulturfreunde Uhyst halten zusammen. Und mit ihrer Chefin Kerstin Bamberg bewegen sie viel im Dorf. Von Constanze Knappe

Kerstin Bamberg lebt im Bu...rkauer Ortsteil Auschkowitz. Von dort wegziehen würde sie nie. Sie braucht den engen Kontakt zu ihren Nachbarn und sie genießt die Natur unmittelbar vor der Haustür. Foto: Regina Berger


Sich dafür zu interessieren, wie es dem Nachbarn geht, ist selbst auf Dörfern nicht mehr selbstverständlich. In Uhyst und den Nachbardörfern gibt es den Zusammenhalt noch. Dass das lange so bleibt, will die Gemeinschaft der Sport- und Kulturfreunde fördern. Vereinschefin Kerstin Bamberg aus Auschkowitz erklärt, warum.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Viel Platz für den neuen Wagen

Artikel Mitteilungsblatt vom 13.09.2014

Noch weit bevor das niegelnagelneue Löschfahrzeug in seine künftige Garage in Uhyst rollen wird, ist der Anbau am Gerätehaus fertig. Bereits jetzt steht die Fahrzeughalle, in die die Gemeinde Burkau mit Unterstützung des Landes 280.000 Euro investiert.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Wunderbar provisorisch

SZ Bericht vom 29.07.2014
Wunderbar provisorisch

Weil ihre Kita gebaut wird, sind Burkauer Kinder in die Turnhalle gezogen. Alltag mal anders. Von Carolin Menz

Ein Tor fürs Bücherregal. Das hat doch Charme – und oben drüber b...aumelt der Basketballkorb. Kinder können jederzeit eine der Geschichten herausgreifen.Ein Tor fürs Bücherregal. Das hat doch Charme – und oben drüber baumelt der Basketballkorb. Kinder können jederzeit eine der Geschichten herausgreifen.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Sie träumen von mehr Obstbäumen in Burkau

SZ Bericht vom Samstag, 19.07.2014 

Sie träumen von mehr Obstbäumen in Burkau

Die Natur- und Heimatfreunde setzen sich seit 60 Jahren für Naturschutz ein – und können feiern. Wieder am Sonntag. Von Carolin Menz

Maik Hübschmann (li.) und Barnabas Kunze finden so einen alten Kirschbaum klasse. Auf dem Land sei doch der beste Platz dafür. Die Herren bedauern ein bisschen, dass viele Bäume gefällt worden sind auf Burkauer Grundstücken. Foto: Thorsten EckertMaik Hübschmann (li.) und Barnabas Kunze finden so einen alten Kirschbaum klasse. Auf dem Land sei doch der beste Platz dafür. Die Herren bedauern ein bisschen, dass viele Bäume gefällt worden sind auf Burkauer Grundstücken. Foto: Thorsten Eckert © thorsten eckert

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Wer nur funktioniert, für den ist die Welt grau

SZ Bericht vom 30.06.2014

Montag, 30.06.2014     

Tierarzt Dr. Matthias Trauzettel reißt mit seinem Optimismus andere mit. Nicht nur beim Malen bevorzugt er freundliche Farben.

Von  Constanze Knappe

 

Tierarzt Dr. Matthias Trauzettel aus Burkau wird in diesem Jahr 65. Dann werde er wohl etwas kürzer treten, sagt er. Doch zurückziehen wird er sich nicht. Seine Praxis führt er weiter. Vor wenigen Wochen wurde er ein weiteres Mal für fünf Jahre in den Gemeinderat gewählt.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neugeborenenempfang

*** Neugeborenenempfang in der Gemeinde Burkau ***

 Am 24.06.2014 fand unser Neugeborenenempfang zum 1 Halbjahr 2014 für alle neugeborenen Kinder in der Gemeinde Burkau mit Eltern statt. ....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Jiedlitz feiert wieder

SZ Bericht vom Donnerstag, 05.06.2014 

Jiedlitz feiert wieder

Das Pfingstfest steigt an diesem Wochenende – viele helfen mit, das es über die Bühne geht.
25 Jahre gibt es den Jiedlitzer Jugendclub schon, eine eingeschworene Truppe. Auch beim schwierigen Aufbau des großen Festzeltes, der gestern Nachmittag begann. 
Am Wochenende steppt der Bär im kleinen Jiedlitz! Wie immer an Pfingsten, wenn der Jugendclub das ganze Dorf und seine Gäste hier zur dreitägigen Sause einlädt.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Öffentliche Bekanntmachung des Wahlergebnisses der Gemeinderatswahl Burkau

Öffentliche Bekanntmachung des Wahlergebnisses der

Gemeinderatswahl

 

Gesamtergebnis:

  1. Wahlberechtigte insgesamt            2257
  2. Wähler/innen insgesamt                 1420
  3. Ungültige Stimmzettel                    29
  4. Gültige Stimmzettel                       1391
  5. Gültige Stimmen                            4076

Gesamtstimmenzahl und Verteilung der Sitze auf die Wahlvorschläge sowie die Zahlen der für die Bewerber der einzelnen Wahlvorschläge abgegebenen Stimmen:

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Gefahrgut Großeinsatz auf der BAB 4

SZ Bericht vom Mittwoch, 14.05.2014     

Gefahrgut-Großeinsatz auf der Autobahn 4

Ein havarierter Chemie-Transport hat einen Großeinsatz der Feuerwehr auf der Autobahn 4 bei Bischofswerda ausgelöst, der wohl noch bis in die Nacht hinein dauern wird.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Burkau vor schweren Entscheidungen

SZ Bericht vom 12.05.2014
Noch mehr Windräder? Ein riesiger Hühnerstall? Der neue Gemeinderat auf der Suche nach Kompromissen fürs Dorf.

Die Energiewende finden viele in Burkau gut. Gemeinder...äte und Bürgerinitiative haben das oftmals öffentlich betont. Noch mehr Windräder in Burkau, in direkter Nähe von Wohnungen und Freibad aber lehnen sie ab.Foto: Thorsten Eckert  Es ist ruhig geworden um die heiklen Themen in Burkau.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neue Tagesmutter in Großhänchen

SZ Bericht vom Dienstag, 29.04.2014

Neue Tagesmutter in Großhänchen

Ab Sommer wird Antje Klinkert Kleinkinder betreuen und die beiden Kitas der Gemeinde Burkau etwas entlasten. Von Carolin Menz

... Draußen ist Antje Klinkert gern und oft. Ihr Traum war eine eigene Tagespflege für Kinder. In ihrem Haus in Großhänchen gibt’s die besten Bedingungen. An gleicher Adresse gab es übrigens schon einmal eine Tagesmutti.Foto: Regina Berger Draußen ist Antje Klinkert gern und oft. Ihr Traum war eine eigene Tagespflege für Kinder. In ihrem Haus in Großhänchen gibt’s die besten Bedingungen. An gleicher Adresse gab es übrigens schon einmal eine Tagesmutti.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Drei Millionen für Kitas

SZ Bericht vom Samstag, 26.04.2014 
Drei Millionen für Kitas

Viel Geld fließt in den Brandschutz. Auch mehr Plätze werden gebraucht. Und in Burkau wartet die Innensanierung. Von Madeleine Siegl-Mickisch

... Lina (4) und Ella (5) gehören zu den Kindern, die im Kükenhaus Burkau betreut werden. Außen wurde das Haus schon saniert, was man sehen kann. Sieht schick und einladend aus. Foto: Regina BergerLina (4) und Ella (5) gehören zu den Kindern, die im Kükenhaus Burkau betreut werden. Außen wurde das Haus schon saniert, was man sehen kann. Sieht schick und einladend aus.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Vertrauen statt Heldenmut braucht es bei der Feuerwehr

BURKAU Bericht Oberlausitzer Kurier vom 12.04.2014
Vertrauen statt Heldenmut braucht es bei der Feuerwehr
KATRIN KUNIPATZ
 
    
Freiwillig und ehrenamtlich helfen die Feuerwehrleute, wenn andere in Not sind. Voraussetzung dafür sind eine umfangreiche Ausbildung und gute Technik.
Egal ob am Tag oder in der Nacht – ertönt in Burkau die Sirene, eilen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zum Gerätehaus. Die Alarmdepesche, gesendet von der Leitstelle in Hoyerswerda, gibt nur in Stichworten die Situation und den Einsatzort wieder. Darin heißt es beispielsweise: VKU BAB4, 2 Pkw, 1 eingeklemmte Person. "Das genaue Lagebild zeigt sich erst am Einsatzort", sagt Gemeindewehrleiter Stefan Hentschke.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Der Laden fürs Dorf

SZ Bericht vom Mittwoch, 26.03.2014    
 

Meinerts Einkaufsmarkt in Uhyst versorgt die Kunden auf dem Lande seit 20 Jahren – und trotzt der Discounter-Konkurrenz.

Von  Carolin Menz
Halb zehn in Meinerts Einkaufsladen in Uhyst: eine Schlange an der Theke. Ein junger Mann kauft Bockwürste, Semmeln und lose saure Gurken. Die Frau hinter ihm bekommt ihre Schachtel Zigaretten rübergereicht

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Junghennenaufzucht nicht in Auschkowitz

BURKAU Bericht Oberlausitzer Kurier vom 22.03.2014
Junghennenaufzucht nicht in Auschkowitz
KATRIN KUNIPATZ
 
 
Die Ovovac GmbH sucht in Burkau nach einem Standort für eine Junghennenaufzucht. Einem möglichen Standort bei Auschkowitz wurde dieser Tage eine Absage erteilt.   Überrascht und verärgert sind Bürger in den Burkauer Ortsteilen Auschkowitz, Pannewitz, Kleinhänchen und Neraditz

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

A4 nach Unfall und Feuer zweimal gesperrt

SZ Bericht vom Dienstag, 11.03.2014     

Wegen eines Brandes blieb gestern die Autobahn bei Burkau dicht. Unterdessen gibt ein Crash bei Bautzen Rätsel auf.

        

Ein rätselhafter Unfall bei Bautzen mit zwei Schwerverletzten und ein brennender Transporter bei Burkau haben gestern auf der A4 die Einsatzkräfte beschäftigt – und zeitweise den Verkehr komplett lahmgelegt. Gleich zweimal musste die Autobahn in den entsprechenden Bereichen für längere Zeit gesperrt werden.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Hereinspaziert

Die Burkauer Töpfermeisterin Cornelia Lehmann

hat den Frühling längst eingeläutet. Die lustigen, fast zwanzig Zentimeter hohen Zaunkönige aus Keramik, wie sie hier auf Zaunslatte...n stecken, gehören zu ihren neuen Kreationen....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Bau für größeres Uhyster Gerätehaus startet im März

SZ Bericht vom 20.02.2014

Die Feuerwehr bekommt einen Anbau. Es ist das größte Vorhaben von Burkau in diesem Jahr – und nicht das einzige. Von Carolin Menz

Das Feuerwehrh...aus in Uhyst wird ab Frühling zur Baustelle: In einem neuen Anbau soll das neue Fahrzeug Platz finden, das 2016 auf den Hof rollen soll. Foto: Thorsten EckertDas Feuerwehrhaus in Uhyst wird ab Frühling zur Baustelle: In einem neuen Anbau soll das neue Fahrzeug Platz finden, das 2016 auf den Hof rollen soll. Foto: Thorsten Eckert 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Traktorenteile in Burkau gestohlen

Für die Firma Agram war es der dritte Einbruch in nur einem Jahr. Das geht an die Substanz. Von Ingolf Reinsch

Hochwertige Traktoren, mit denen die Firma Agram ha...ndelt, sind nicht nur bei Landwirten gefragt. Auch Diebe fahren auf diese Technik ab. Hochwertige Traktoren, mit denen die Firma Agram handelt, sind nicht nur bei Landwirten gefragt. Auch Diebe fahren auf diese Technik ab. Archivfoto: Daniel Schäfer©dspd

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Zwei für Burkau

SZ Bericht Dienstag, 04.02.2014     

Die Gemeinde überrascht Kerstin Bamberg und Enrico Gräulich – in einem ganz neuen Rahmen.Von  Carolin Menz    

 

  

Die Überraschung war gelungen. Burkaus Bürgermeister Sebastian Hein (CDU) zeichnete auf seinem Neujahrsempfang zwei völlig perplexe Ehrenamtler aus. Sie ahnten nichts, niemand hatte sich verplappert. Kerstin Bamberg und Enrico Gräulich fehlten also erst einmal die Worte, als Sebastian Hein mit der Laudatio begann

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Auf Kufen im Badebecken

SZ Bericht vom Montag, 03.02.2014     

Am Wochenende lud das Freibad Burkau erstmals zum Eislaufen ein. Doch das Vergnügen war nur von kurzer Dauer.

Bahne frei auf 2800Quadratmeter Wasser-, Pardon Eisfläche! So lockte das Burkauer Freibad am Wochenende erstmals zum Eislaufen. Und über 70 lauffreudige Leute aus Burkau und Umgebung ließen es sich nicht nehmen

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Eislaufen im Freibad Burkau

SZ Bericht vom Freitag, 31.01.2014     

Eiskalter Spaß

Seeligstadt und Burkau eröffnen am Wochenende die Schlittschuhsaison. Hoffentlich bleibt’s kalt.

Von  Carolin Menz

      

Die Seeligstädter Kindergartenkinder schauten gestern auf ihrem morgendlichen Spaziergang mal an der Eisbahn vorbei: Sie haben das Eis schon mal für gut befunden – jedenfalls vom Rand aus. Unser Fotograf wagte sich dagegen schon mal mitten aufs Glatteis – ihm sollen am Wochenende möglichst viele Besucher folgen.

Prima – Rutschgefahr! Seeligstadt und Burkau starten am Wochenende in die Eislaufsaison. Die Eisflächen sind präpariert, Kufenflitzer können kommen – wenn hoffentlich das Wetter frostig bleibt und die angekündigten Plusgrade nicht den Spaß verderben

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Schneebruchgefahr: 35 Bäume gefällt

SZ Bericht vom Montag, 27.01.2014     

Zwischen Schönbrunn und Burkau stürzte am Sonnabend eine Birke auf die Straße. Die Rettungskräfte gingen daraufhin auf Nummer sicher.   

  

Sicher ist sicher: Auf der Straße zwischen Burkau und Schönbrunn fällte die Feuerwehr am Sonnabend mehr als 30 Bäume. Diese waren von Schnee und Eis bedeckt und drohten umzustürzen. Wegen der Arbeiten war die Strecke drei Stunden gesperrt.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Straße wegen umgestürzter Bäume gesperrt

Freitag, 24.01.2014     

Zweimal ging nichts mehr gestern auf der B 98 zwischen Rammenau und Burkau: Die Feuerwehr beräumte und fällte Birken. Schon wieder.

Von  Carolin Menz

      

Ein Burkauer Feuerwehrmann zersägt die vereiste Birke, die nachts auf die B 98 gefallen war. Insgesamt viermal rückten die Feuerwehren Burkau und Rammenau in dieser Woche an die B 98 wegen des Wetters aus.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Bürgerinformationsbroschüre

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Burkau,

in der kommenden Kalenderwoche werden Sie alle unsere neue Bürgerinformationsbroschüre über unsere Gemeinde Burkau erhalten. Sicherlich werden sich einige gefragt haben, was das Ganze auf sich hat. ....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Schule im Bahnhof

SZ Bericht vom Montag, 13.01.2014 
Schule im Bahnhof

Ein Bildungsträger für Baumaschinisten hat das Denkmal saniert. Ab heute wird darin unterrichtet. Von Carolin Menz
 Jörg Lehmann arbeitet als Ausbilder beim Technischen Ausbildungszentrum Sachsen. Wenn er Männer mal nicht gerade in die Handhabung eines Baggers einweist, hilft er bei der Sanierung des denkmalgeschützten Burkauer Bahnhof mit. In der einstigen Mitropa entstand ein Klassenzimmer für bis zu 15 Schüler.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Leuchtende Kinderaugen machen süchtig

Burkau     
SZ Bericht vom Donnerstag, 19.12.2013     

Eckhard Fechner ist seit 30 Jahren Weihnachtsmann für die Kitas in Burkau und Uhyst. Ein schöner Job.

      

Auch nach 30 Jahren denkt er noch lange nicht ans Aufhören: Eckhard Fechner ist gerne Weihnachtsmann. Das Schönste dabei seien leuchtende Kinderaugen, sagt er. Die großen Geschenke für die Gruppen werden immer in einem Geschenkezimmer deponiert. Aus seinem Jutesack zaubert Eckhard Fechner – im wahren Leben Melker – viel Süßes....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neugeborenenempfang in der Gemeinde Burkau

 

Am 17.12.2013 fand unser Neugeborenen-Empfang für alle neugeborenen Kinder des 2. Halbjahres 2013 in der Gemeinde Burkau mit Eltern statt. Der Bürgermeister begrüßte alle Kinder persönlich und ....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Kinder helfen Kindern

 

Mit Betroffenheit erfuhren die Schüler der Klasse 2b der Grundschule Burkau von der Flutkatastrophe auf den Philippinen. Vor allem das Leid der Kinder bewegte die Mädchen und Jungen. ......

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Burkauer Kinder singen mit Frank Schöbel

Der Star kommt auf die Kulturhausbühne. Mit dabei sind 25 kleine Sänger aus der Grundschule. Wie aufregend! Von Carolin Menz
...
Ihr Lachen ist ansteckend. Die Burkauer Chorkinder der Grundschule freuen sich riesig auf ihren Auftritt mit Frank Schöbel. Das Lied „Komm, wir malen eine Tanne“ müssen sie bis dahin auswendig können

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Medieninformation der Polizei vom 29.11.2013

Medieninformation der Polizei vom 29.11.2013
Quelle: www.polizei.sachsen.de

Postings zum Ansprechen von Kindern bei Facebook

Polizei bittet um Aufmerksamkeit und Zeugenhinweise, aber auch um Besonnenheit!
In den vergangenen Tagen haben verschiedene Nutzer des sozialen Netzwerkes Facebook Beiträge verbreitet, die vor verdächtigem Ansprechen von Kindern im Raum Oberlichtenau warnen. Ein Unbekannt...er soll aus einem Fahrzeug heraus Kinder auf der Straße ansprechen und sie in sein Auto locken.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Heimatkalender 2014

Der Heimatkalender 2014 ist da!!

Erhältlich in der
Drogerie Hübner
Hofcafé Lachtaube
Töpferei C. Lehmann

zum kleinen Preis von 5,00 Euro

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Im Dorf was Neues

Burkau     

SZ Bericht vom Mittwoch, 06.11.2013     

Mundartdichter Johannes Bielig aus Burkau legt sein fünftes Büchlein vor – gegen das Vergessen des Dialektes.

Von  Wolfgang Schmidt

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neues Zuhause für Burkau Schweine

Burkau     
SZ Bericht vom Samstag, 02.11.2013     

Diehsa bei Niesky freut sich über die drei Zugezogenen. Das vorläufige Ende einer tierischen Odysee, die im Maisfeld begann.

Von  Alexander Kempf

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Pro und Contra der Windenergie

SZ Bericht vom 25.10.2013

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Bücherbörse

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Indienststellung neues Fahrzeug FFW Uhyst

Am Freitag, 18.10.2013 wurde das neue Fahrzeug der OFW Uhyst offiziell in Dienst gestellt.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Tschüss Burkau

SZ Bericht vom 16.10.2013

Die durch eine Rettungsaktion bekannt gewordene Familie Hängebauchschwein zieht um. Ihr Besitzer vermisst sie nicht.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Bald 100.000 Hühner im Gewerbegebiet?

SZ Bericht vom 17.10.2013

Die Gemeinderäte sagen grundsätzlich Ja zum geplanten Stall der Firma Ovovac. Skepsis gibt es dennoch weiter.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Schwein gehabt

SZ Bericht vom 09.10.213

Die in Burkau eingefangenen Hängebauchschweine haben einen neuen Besitzer. Umzug ins Glück ist nächste Woche. Von Carolin Menz
Der Besitzer der drei Hängebauchschweine hat sich nicht gemeldet. Nun kommen sie in Diehsa bei Niesky unter. Andreas Zaplata nimmt sie bei sich auf

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Uhyster Wehr rollt wieder auf die A4

Uhyster Wehr rollt wieder auf die A4
SZ Bericht vom 09.10.2013

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Sachsenheim hilft Sachsen: Verwaltungsfachleute unterstützen Burkau

Nach der Wende hat ein Führungstrio aus der Sachsenheimer Stadtverwaltung der Gemeinde Burkau im Osten Sachsens unter die Arme gegriffen. Die Freundschaft besteht bis heute. Erinnerungen von Gerhard Müller und Siegfried Jauß.CAROLINE HOLOWIECKI  02.10.2013

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Bundestagswahl 2013

Vorläufiges Gemeindeergebnis

MerkmalErststimmenZweitstimmen
absolut%absolut%
Wahlberechtigte 2 291 x 2 291 x
  Wähler 1 549 67,6 1 549 67,6
    Ungültige Stimmen 32 2,1 24 1,5
    Gültige Stimmen 1 517 97,9 1 525 98,5
      davon entfielen auf
        CDU 883 58,2 815 53,4
        DIE LINKE 222 14,6 212 13,9
        SPD 155 10,2 149 9,8
        FDP 45 3,0 61 4,0
        GRÜNE 36 2,4 32 2,1
        NPD 79 5,2 74 4,9
        BüSo x x 0 0,0
        MLPD x x 1 0,1
        AfD x x 102 6,7
        pro Deutschland x x 16 1,0
        FREIE WÄHLER 35 2,3 32 2,1
        PIRATEN 28 1,8 31 2,0
        die altern. Lausitz 22 1,5 x x
        Nitzsche 12 0,8 x x

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, 2013 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verarbeitung mit Quellenangabe gestattet)

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Neuer Hühnerstall in Burkau?

Die Firma Ovovac sucht nach einem Standort für einen Stall mit 100 000 Hennen. Nun kommt Burkau in Betracht.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Der Partykönig

Thomas König macht beruflich Stimmung. Der Existenzgründer hat viel investiert und sich gute Partner gesucht.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Zweitklässler erobern ihr neues Domizil

Im Beisein der Mädchen und Jungen der Klasse 2a hat Burkaus
Bürgermeister Sebastian Hein am Montagmorgen mit dem ersten Schulklingeln nach
den großen Ferien.....

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Bauabnahme des neuen Klassenzimmers

Heute, 22.08.2013 war die offizielle Bauabnahme des Klassenzimmers vor dem neuen Schuljahr....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Noch mehr Windräder nach Burkau?

Energiewende hin oder her: Viele Burkauer sehen in der auf dem Marienberg geplanten Investition eine Bedrohung. Alle nicht. Ein Stimmungsbild...Von Carolin Menz...

Auf dem Burkauer Marienberg drehen sich schon vier Windräder. Zu übersehen sind sie nicht. Auch vom Freibad aus ragen sie nur wenige hundert Meter entfernt in die Höhe. Foto: Thorsten Ekcerrt
©thorsten eckert

Wenn richtig viel Trubel ist im Burkauer Freibad, dröhnt fröhliches Quieken vom Wasser ....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Einblicke in Burkaus neues Klassenzimmer

 

60000 Euro investiert die Gemeinde während der Sommerferien in ihre Schule. Immer mehr Kinder profitieren.

Von  Carolin Menz

Die Sonne ist aufgegangen in der Burkauer Grundschule. Im Erdgeschoss, direkt neben dem Speisesaal, entstand in den vergangenen Ferienwochen ein neues Klassenzimmer. Und sonnengelb strahlen seine Wände.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Fröhlich noch mal von vorn

Karla Grziwa eröffnete eine Töpferei in Burkau. Ihr Ausweg aus der Arbeitslosigkeit. Von Carolin Menz

Wie wäre es mal mit einer neuen Kaffeetasse? Karla Grziwa hätte da eine Vi...elzahl selbstgetöpferte im Angebot in ihrem neuen Laden in Burkau. Die Regale für die Verkaufsware hat sie selbst gezimmert.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Wehrleiter fahren jetzt sicher auf der A4

Uhyst a.T. Samstag, 10.08.2013

Wehrleute fahren jetzt sicher auf A4

Die Uhyster Feuerwehr rückt nun wieder aus. Sie erhält ein Löschfahrzeug aus zweiter Hand. Nur eine Notlösung.

Von  Carolin Menz

Die Uhyster Kameraden können wieder zu Einsätzen auf der Autobahn ausrücken. Die Gemeinde hat nach langer Suche ein neues Löschfahrzeug gekauft – aus zweiter Hand. Es wird derzeit bei einem Fahrzeugaufbereitungsspezialisten in Thüringen für Uhyster Bedürfnisse umgebaut und flott gemacht.....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Stoppt der Umweltschutz neue Windräder?

Stoppt der Umweltschutz neue Windräder?

Burkaus Bürgerinitiative gegen die Erweiterung des Windparks heißt „Grüne Gemeinde Burkau“. Die Zuversicht ist groß, zwei Anlagen zu verhindern.

Von  Carolin Menz

Der Naturschutz soll die geplante Erweiterung des Burkauer Windparks platzen lassen. Zwei weitere Windräder sollen sich hier nicht drehen dürfen – meint die Bürgerinitiative gegen das Vorhaben des Burkauer Unternehmens OWE Oberlausitzer Windenergie GmbH und Co KG. Es will die Anlagen mit einer Höhe von 139,5 beziehungsweise 149 Meter bauen lassen. ....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Der neue Stolz der Landwirtschaft

 
Bessere Bedingungen für Tiere, Arbeitsplätze gesichert: Vier Millionen Euro fließen in Burkaus neue Milchviehanlage. Von Carolin Menz
 
Der Chef der Burkauer Agrar GmbH, Steffen Mager, im neuen Kuhstall. Jedes Tier hat seine eigene Box. Wo, welches steht, entscheiden Rangkämpfe nach dem Einzug der Kühe. Die ranghöchste Kuh wird am nächsten zum Futter stehen. Alle anderen werden weiter laufen müssen...

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

SZ Bericht vom 11.07.2013

Donnerstag, 11.07.2013

Bürgerinitiative gegen neue Windräder bei Burkau

Vier Anlagen drehen sich schon auf dem Marienberg. Genug, sagen die Anwohner.

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

9.Kickertag des SV Burkau

Burkau am 06.07.2013

9. Kickertag beim SV Burkau

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Gut Kirschen Essen

Sabine Nitsche kann sich noch erinnern, wie sie als Kinder ausgelassen über grüne Wiesen und Felder getobt sind. Wie sie in diese Bäume geklettert sind, die im Frühling herrlich blühten und im Sommer voller süßer Kirschen hingen. Auf dem Weg hinaus zum Steinbruch in Großhänchen gab es diese wunderschöne Kirschbaumallee mit 40 Bäumen. Irgendwann einmal waren sie gepflanzt worden, damit sich Menschen versorgen konnten, wenn es mal wieder knapp war mit Lebensmitteln. „Viele Familien hatten einen Baum gepachtet, um Kirschen zu ernten“ sagt die 31-Jährige. ........

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

1. Natur- und Heimattag

Während vielerorts die Freiluftveranstaltungen abgesagt wurden, ließen sich die Organisatoren des 1. Burkauer Natur- und Heimattages trotz Dauerregens und mäßiger Temperaturen nicht von der Umsetzung ihres Konzeptes am vergangenen Sonntag a...bbringen. Wenn bei strahlendem Sonnenschein sicherlich mehr Burkauer und Gäste den Hof der Lachtaube besucht hätten, so waren die Veranstalter mit der Premiere ihres Events insgesamt recht zufrieden.....

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Blick ins Freibad

Freibaderöffnung

Saisoneröffnung im Freibad Burkau

WANN ? Am 18.05.2013

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Wo Burkau 2013 investiert

SZ Bericht vom 30.04.2013

Damit alle Vorhaben realisiert werden können, muss die Gemeinde massiv ans Ersparte.....

Weiterlesen …